Zucchini – Kuchen mit Mandeln

Die Zucchini – Saisson ist in vollem Fluss und es können Unmengen Zucchinis geerntet werden. Passend dazu wurde ich vor kurzem auf meiner Facebookseite nach dem Rezept für meinen Zucchinikuchen gefragt. Ich muss gestehen, es ist eher eine neuere Entdeckung, inspiriert durch einen Kollegen. Mir gefällt der Gedanke einen Teil des Mehls durch Gemüse zu ersetzen, das macht den Kuchen sehr saftig. Außerdem bedeutet weniger Mehl auch immer weniger Phytinsäure. Das Rezept ist inspiriert vom Zucchinikuchen aus der Schrot und Korn. Ich es angepasst, dass es meinen Ansprüchen für eine Ernährung nach Weston Price gerecht wird.

Zucchini

Zutaten für einen Zucchini – Kuchen

  • 400g Zucchini
  • 150g zimmerwarme Butter
  • 200g Rohrohrzucker
  • 3Eier
  • 1 Stange Vanille (alternativ: 2 TLSelbstgemachtes Vanilleextrakt)
  • 100g Mandeln (gemalen oder gehackt. Idealerweise vorher gesäuert und geröstet)
  • 250g Dinkelmehl
  • Dinkel-Sauerteigansatz
  • 1 Prise Salz ( Ich nutze unraffiniertes Meersalz mit jodhaltigen Algen)

Zubereitung

Die Zucchini (400g) grob raspeln und in einem Sieb abtropfen lassen. Anschließend die zimmerwarme Butter (150g) mit dem Rohrohrzucker (200g, ihr könnt weniger nehmen, aber unter 160g würde ich nicht gehen, da die Zuccini sonst bitter raus schmecken kann) schaumig schlagen und die Eier (3) hinzu geben. Die Vanilleschote auskratzen und dazu geben. Anschließend Mandeln (100g), Dinkelmehl (250g) , Sauerteigansatz, Salz und die Zuccini dazu geben und unterrühren. Die ganze Teigmasse nun in eine Kasten- oder Gugelhupfform geben.

Wenn es schnell gehen soll, könnt ihr den Kuchen jetzt mit Lampe an in den Backofen stellen 2-4 h gehen lassen. Das baut nicht die komplette Phytinsäure ab, ist aber besser als nix und macht schon reichlich Bläschen.

Wollt ihr eine lange Teigruhe (z.b. über Nacht) , dann würde ich den Teig ohne die Zucchini anrühren, stehen lassen und am nächsten Tag die Zucchini dazu geben.

Der fertige Teig muss dann bei 200°C Ober- Unterhitze ca. 50 Minuten backen.

Viel Spaß beim nachbacken und lasst mir doch gern einen Kommentar da ob euch der Kuchen geschmeckt hat.

Wenn ihr mich und meine Arbeit unterstützen wollt, würde ich mich über eine Spende freuen

.