Mirabellenkuchen

Nachdem ich meinen traditionellen Mirabellenkuchen (Elsässischer Art) bei Instagram veröffentlich habe wurde ich von Einigen nach dem Rezept gefragt und möchte es nun für euch veröffentlichen:

Mirabellenkuchen
rrem

Zutaten für den Mürbeteig ( Ø 26cm):

  • 250g Weizenmehl (ich habe das 405 verwendet)
  • 100g Butter
  • optional 1 TL Weizensauerteig
  • 1 Ei
  • 3 EL Zucker ( Rohrzucker oder Volrohrzucker oder Honig)
  • 3 EL Sahne

Das Weizenmehl, die Butter, den Sauerteig, das Ei, den Zucker und die Sahne in eine Schüssel geben und den Mürbeteig gut Kneten. Anschließend habe ich ihn in ein Bienenwachstuch ( alternativ geht auch Frischhaltefolie oder eine schlichte Brotdose) gewickelt und über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.

Anschließend den Teig in eine Springform oder Tarteform drücken und den Rand hoch schieben. Ich habe meine Springform mit einem Backpapier ausgelegt, so konnte ich den Kuchen nach dem Backen bequem runter nehmen.

Für den Mirabellenkuchen – Belag:

  • 800g Mirabellen
  • 3 Eier
  • 250ml Sahne
  • 2 EL Zucker (Rohrzucker, Vollrohrzucker oder Honig)

Die Mirabellen in Hälften schneiden und entkernen, anschließend schön dicht auf dem Mürbeteig verteilen.

Für den Guss werden die Eier, Sahne und der Zucker verquirlt und anschließend über die Mirabellen auf den Mürbeteig gegossen.

Der Kuchen kommt anschließend bei 230°C für 40-45 Minuten in den Ofen und kühlt danach im geschlossenen Ofen ab. Ähnlich wie bei einem Quarkkuchen (Käsekuchen) sorgt die anschließende Ruhe im Ofen dafür dass der Guss schön fest wird. Ich habe meinen aus Zeitgründen trotzdem noch leicht warm aus dem Ofen geholt und das hat auch gut funktioniert. Dazu hab ich eine große Schüssel selbst geschlagener Sahne serviert und auch eine kühle Rohmilch rundet den Kuchen ab.

Ich hoffe ihr habt Freude mit dem Rezept (oder vielleich auch mit meinen anderen Rezepten) und ich wünsche euch einen guten Appetit und viel Spaß beim nachbacken. Fragen, Anregungen oder Ideen könnt ihr mir gern in die Kommentare schreiben, ich freue mich immer von euch zu lesen 🙂

Wenn ihr mich und meine Arbeit unterstützen wollt, würde ich mich über eine Spende freuen

.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.